ROM

221 / 222 n.Chr.

Der jugendliche Kaiser Elagabal lebt in Lasterhaftigkeit und Dekadenz, für keine Untat ist er sich selbst zu schade. In Lethargie und Sittenverfall gibt sich der Hof nun seinen Perversionen hin, eifrig darin, dem Kaiser zu gefallen.

Wer kann der Zügellosigkeit noch etwas entgegensetzen, wenn Moral und Anstand nur noch eine schattenhafte Erinnerung sind?

In diesem verkommensten Intermezzo der römischen Geschichte kann den unvermeidlichen Fall nur überstehen, wer verstanden hat, dass nichts mehr undenkbar ist.

DAS SPIEL

Elagabal ist ein von historischen Überlieferungen inspiriertes Larp rund um die letzten beiden Lebensjahre des lasterhaften römischen Kaisers gleichen Namens. Im Palast tummelt sich, was Rang und Namen hat, und ergibt sich dem allgemeinen Sittenverfall und sinnlicher Dekadenz.

Im Gegensatz dazu fristen in den Verließen die Gladiatoren ein erbärmliches Dasein, ihrer Menschenwürde und Selbstbestimmung beraubt und dem ungezügelten Plaisir der Noblen dienend.

In diesem Spannungsbogen aus Unterdrückung und Übermaß entfaltet sich ein Netz aus Gewalt, Liebe, Sexualität und Intrigen, dem niemand entkommen kann. Die strukturelle Ungerechtigkeit und institutionalisierte Gewalt führt schlussendlich zu einer Entladung, die aufräumen will mit der Verderbtheit der Zeit, und doch kaum in der Lage ist, Grundlegendes zu Ändern.

Unterbringung

Geschlafen wird im Schloss auf (selbst mitzubringenden) Feldbetten oder Matratzen. Die Schlafräume sind nicht Teil des Spielgebietes. Duschen und WCs sind vorhanden.

Verpflegung

Das Essen (2x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen) wird nach römischem und arabischem Vorbild zubereitet (vegan + Honig & glutenarm). Zusätzlich wird es Alternativen mit Tierprodukten und viel Obst geben. Wir können leider nicht auf alle Lebensmittelunverträglichkeiten eingehen. Eine Zutatenliste wird bei den Gerichten aufliegen und kann dir bei Bedarf im Vorhinein zugesandt werden, so dass du selbst abschätzen kannst, was du nicht essen kannst.

In begrenztem Umfang ist Wein (römischer Gewürzwein) inbegriffen.

  • Termine

    26.-28.8.2022
    02.-04.9.2022

  • je 36 Spieler*innen

    ab 18 Jahren

  • Unterbringung

    Feldbetten und (Luft-)Matratzen im Schloss (selbst mitzubringen)

  • Verpflegung

    Vollverpflegung

  • Genre

    Römische Antike
    Historisches Fateplay

  • Kosten

    Spieler*innen € 120,-
    Geförderte Tickets (Lotterie): € 60,-
    Joker: € 60,-

  • Anmeldung

    Anmeldefenster von
    1.1.2022 – 31.1.2022

Content Warning:

(Heikle Themen, die vorkommen):

Du kannst jederzeit eine Szene verlassen oder sie mit unseren Spielmechaniken in eine dir gefällige Richtung lenken. Wenn du aber mit den genannten Themen gar nicht konfrontiert werden möchtest ist Elagabal nicht das richtige Spiel für dich und du solltest dich nicht anmelden.

  • Darstellung von Sex & sexuellen Handlungen (kein echter Sex!)
  • Dekadenz/Hedonismus
  • Diskriminierung
  • Folter
  • Gewalt (physisch und psychisch)
  • Liebe
  • Machtgefälle/Machtmissbrauch
  • Nacktheit
  • Sexualität/Gender
  • Sklaverei
  • Suizid

Das kannst du erwarten

  • Fateplay
  • (Halb-) Transparentes Spiel
  • Historische Geschichte
  • Konflikte | Intrigen | Drama
  • Darstellung von Sex
  • Nudismus | Gewalt
  • Vor- und Nachbereitung
  • 18 +

Das solltest du nicht erwarten

  • Theater | Spielen nach Drehbuch
  • Reenactment
  • Kompetitive Larp-Kämpfe
  • Übernatürliche Elemente
  • Realen Sex
  • Swingerparty
  • Klamauk
  • OutTime-Blasen

Grundsätzliche Spielregeln

Dies ist nur eine kurze Zusammenfassung, detaillierter findest du unsere Regeln und Sicherheitsmechanismen hier beschrieben.

  • Wenn Du angespielt wirst, zeige irgendeine plausible Reaktion. Spiel irgendwas, egal was, aber spiel.
  • Wenn Du jemanden anspielst, erwarte keine bestimmte Reaktion. Akzeptiere, was Dein Gegenüber draus macht.
  • Tap & Scratch: Abklopfen bei Deinem Gegenüber, um die Szene abzubremsen (break); (leichtes) Kratzen, um zu signalisieren, dass Du noch weiter gehen könntest (boost).
  • Lookdown“: Um eine laufende Szene zu verlassen, kannst Du Deine Augen mit einer Hand beschatten, nach unten blicken und unbeachtet weggehen.
  • Wie sexuelle Handlungen dargestellt werden sollen findest Du hier.
  • Realer Geschlechtsverkehr ist verboten, nur dessen Darstellung ist erlaubt. Warum erfährst du hier.
  • “RED STOP!”: Ausruf, wenn Du das Spiel unterbrechen musst.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über unseren Online-Fragebogen und ist einen Monat (1.-31.1.2022) offen. In dieser Zeit kannst du dich mit deinen Charakter- und Terminwünschen anmelden. Es gilt nicht “first come – first serve”. Stattdessen werden wir uns bemühen, dich deinen Präferenzen entsprechend unterzubringen.

Dokumentation

Es wird am Spiel Fotografen geben. Das Material wird für unsere Zwecke (nichtkommerziell) verwenden (z.B. Dokumentation des Larps auf der Website) und dir zur Verfügung gestellt. Heikle Bildinhalte werden wir nicht veröffentlichen! Im Zweifelsfall werden wir von den Abgebildeten noch einmal explizit die Erlaubnis dafür einholen.

Absagen | Storno

Dein Platz ist nicht frei übertragbar. Solltest du doch nicht zum Larp erscheinen können, setze dich mit uns in Verbindung, damit wir Ersatz finden können. Aus organisatorischen Gründen können wir im Falle deiner Absage ab 1. Juli 2022 den Spielbeitrag nicht mehr zurück erstatten.

Nach deiner Registrierung über unser Anmeldetool erhältst du die Kontodaten per Mail und bist aufgefordert den Spielbeitrag binnen 4 Wochen zu überweisen. Wenn dein Beitrag fristgerecht eingelangt, erhältst du eine Anmeldebestätigung und deine Anmeldung ist erfolgreich. Wird nicht, verfällt deine Registrierung automatisch nach Ablauf dieser Frist.

COVID 19

Diese Sektion wird regelmäßig aktualisiert und wir halten uns streng an die behördlichen und epidemiologischen Vorgaben. Da körperliche Nähe ein wichtiger Bestandteil des Spiels sein wird und wir dafür die nötige Sicherheit bieten wollen, wird die Teilnahme am Spiel ausschließlich geimpft möglich sein.

“In seinen vier Jahren als Kaiser hat Elagabal jede Menge interessanter Dinge getan. Keine schönen Dinge, aber immerhin interessante.”

– Cassius Dio

Fateplay

Fateplay ist, wenn bestimmte Schlüsselereignisse deines Charakters schon von Beginn an feststehen und dir auch bekannt sind. Du kannst das Schicksal deines Charakters nicht ändern, daher solltest du einen Charakter wählen, dessen Schicksal du auch gerne spielen möchtest. Trotzdem handelt es sich nicht um ein Drehbuch, das jeden einzelnen Schritt festlegt. Es steht dir frei, deinen Charakter zu spielen wie es dir passend erscheint, solange du als Spieler*in deinem Schicksal zuarbeitest.

Deinem Schicksal kannst du nicht entkommen. Da du aber auch weißt, dass deine Mitspieler*innen dir dabei helfen werden, dein Schicksal zu erfüllen, ist kein stressiger Leistungsdruck nötig. Ebensowenig musst du dich sorgen, mit deiner schicksalshaften Szene anderen die Show zu stehlen, denn der Moment ist ganz der deine, und das ist auch geplant und gut so. So kannst du dich ganz darauf konzentrieren, einen Spannungsbogen aufzubauen und dem Höhepunkt mit maximalem Drama entgegenzusteuern.

Transparenz

Da alle Charaktere einsehbar sind ist dieses Larp theoretisch transparent, von Beginn an kannst du dich in alle Hauptspielinhalte einlesen. Weiters wird es möglich sein, dich mit deinen Mitspieler*innen abzusprechen, wie ihr gemeinsam euer Schicksal möglichst ergiebig umsetzen wollt. Das transparente Spieldesign soll dir ermöglichen, einen Charakter zu finden, der dir zusagt und mit dem du dein Spielerlebnis maximieren kannst. Deinen Spielspaß wirst du daher eher aus der Simulation und dem Drama, kaum aus Gamismus generieren können.

Zeitablauf

“Elagabal” bespielt die letzten beiden Jahre des Kaisers in drei Akten. Die Akte werden durch Schlüsselszenen begrenzt, gehen aber fließend ineinander über. Die Zeit vergeht linear (dh. was passiert ist, ist passiert), aber die Zeitspanne zwischen Ereignissen innerhalb der Akte ist nicht gleichförmig. Ob im Spiel Minuten oder Monaten vergangen sind, ist nicht wichtig.

Vor- & Nachbereitung

Das Spiel beginnt am Freitag um 18:00 Uhr mit Workshops zur Charakterverknüpfung und Inhalten wie Sexualität, Peinlichkeit oder Eskalation. Dabei ist uns besonders wichtig, eine wohlwollende und unterstützende Atmosphäre zu schaffen, die ein positives gemeinsames Spiel ermöglicht. Zuspätkommende müssen die verpassten Inhalte und Konsensentscheidungen von der Spielleitung erklärt bekommen und dürfen davor nicht ins Spiel einsteigen.

Nach dem Spiel am Samstag Abend werden wir eine freiwillige geleitete Nachbereitung anbieten und im Anschluss eine After-Larp-Party schmeißen.

Darstellung von Gewalt

Elagabal ist kein kompetitives Spiel. Der Ausgang eines jeden Kampfes wird entweder vom Schicksal vorgegeben oder im Vorhinein von den Beteiligten ausgemacht. Die Darstellung soll cineastisch sein und darauf abzielen, schön und glaubhaft auszusehen.

»Die Parzen haben das Schicksal aller schon gewoben. Was wird das Deine sein?«

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

TEAM

Alexander Neubauer

Alexander Neubauer

Graphic Design
Bernhard Bugelnig

Bernhard Bugelnig

Logistics
Betti Auberger

Betti Auberger

Assistant Producer, Confidential Contact
Gerhild Grabitzer

Gerhild Grabitzer

Executive Producer
Olivia Fischer

Olivia Fischer

Safety Consultant
Robin Gleeson

Robin Gleeson

Online Surveys, Consultant
Stefan Petrovič

Stefan Petrovič

Executive Producer
Tina Reißig

Tina Reißig

Assistant Producer

KONTAKT

1000 Atmosphären
Gemeinnütziger Kulturverein zur persönlichen und künstlerischen Weiterbildung mittels Liverollenspiel

E-Mail: elagabal@1000atmosphaeren.at

Inklusives Larp | Nachhaltiges Larp

Wir bemühen uns, unseren Vorschlägen für nachhaltige und inklusive Larp-Projekte zu folgen.

Wenn du Fragen zur Barrierefreiheit dieses Larps hast bzw. die Möglichkeit deiner Teilnahme individuell erörtern möchtest, kannst du dich an betti@1000atmosphaeren.at wenden. Betti wird deine Anfrage vertraulich behandeln und ohne dein Einverständnis keine Inhalte eurer Konversation an andere Personen weitergeben.