Beltane Traditionen

DISCLAIMER: Diese Seite ist WORK IN PROGRESS und wird laufend ergänzt.

Diese Seite ist eine Sammlung von Ideen für die Rituale und fungiert als WIKI. Zu keinem Zeitpunkt musst du all das auswendig wissen 😉

Beltane ist das Fest der Fruchtbarkeit, des Wachstums und man feiert, die wärmer werdende Sonne und längeren Tage.

Das Fest lebt von Ritualen, spezieller Deko, besonderem Essen, “Magie und Zauber” und Mythen und Legenden über andere Wesen und Kreaturen. Die Jungen werden gemeinsam mit den Älteren über das Spiel verteilt das Fest in Art Workshops vorbereiten und haben daneben noch genug Zeit für ihre Teenie Dramen.

Auf dieser Seite findet ihr zunächst eine Auswahl von Beispielen, die bis zum Spiel erweitert wird.

Belleteyn Assoziationen

  • Kristalle und Edelsteine: Malachite, Granat, Smaragd, Bernstein, Karneol und klare Kristalle
  • Elemente: Feuer und Erde
  • Räuchern: Rose, Jasmine, Ylang-Ylang, Drachenblut, …
  • Blumen: Glockenblume, Narzisse, Primeln, Ringelblumen, Veilchen, Mädesüß, Fingerhut, …
  • Kräuter: Minze, Gänseblümchen, Wucherblume, Kamille, …
  • Baum: Weißdorn
  • Holz: Weide, Vogelbeere, Eibe, Eiche, Birke, Hasel, Stechpalme, Weißdorn und Holunder
  • Farben: kräftige Grüntöne, Rot, Weiß und Silber, aber auch Erdtöne; auch Gelb ist das Symbol für Feuer und die Sonne
  • Tiere: Schwalbe, Taube, Schwan, Katze
  • Tarot Karte: The Lovers

Bräuche

Belleteyn Feuer

Alle Bestandteile der Belleteyn Feuer sind heilig und haben bestimmte Kräfte: das Holz, die Flammen, der Rauch, die Glut und die Asche.

  • Neun junge Männer werden ausgewählt und entleeren ihre Taschen, um in der Früh im Wald Feuerholz von 9 Bäumen zu sammeln.
  • Ein Feuer aus den 9 heiligen Hölzern entfachen, um den Sommer zu ehren und die Rückkehr von leben und Fruchtbarkeit feiern.
  • Die Freundenfeuer werden nur mit Reibung erzeugt, und sollten unter den Helfenden Schuldige sein (Diebe, Mörder, Ehebrecher,…), würde es nicht starten.
  • Das Vieh durch zwei Feuer auf die Sommerweiden treiben, damit der Rauch sie mit Gesundheit und Fruchtbarkeit im kommenden Jahr segnet.
  • Über kleine Feuer springen bringt jungen Menschen Glück beim Finden von einem Partner, während Reisende sich Glück für ihre Reise erhoffen. Außerdem sagt man dem Springen über Feuer nach, dass es die Gesundheit und Fruchtbarkeit fördert und einen von Besessenheit und Süchten befreit und den Geist reinigt.
  • Am Abend werden alle privaten Feuer und Fackeln gelöscht und wieder entzündet von den Belleteyn Freudenfeuern.
  • Die Asche wird über die den Feldern verteilt für eine reichhaltige Ernte oder in einem Fälschen mit nach Hause genommen, oder im Schuh verteilt um Unheil abzuwenden.
  • Immer wieder werden Büsche angezündet, um die darin lebenden bösen Feen und Hexen zu vertreiben.

Wasser

Morgentauwasser

Nicht nur Feuer sagt man eine besondere Potenz zu Belleteyn nach, sondern auch Wasser. Morgentauwasser soll magische Kräfte besitzen, die Jugend erhalten, die Haut klären und Schönheit, sowie sexuelle Attraktivität steigern.

  • Druiden würden das Morgentauwasser in einem Steingefäß sammeln und die Teilnehmer:innen mit Gesundheit und Glück segnen.
  • Junge Frauen rollten sich nackt oder mit einem Unterkleid bekleidet im Morgentau oder verteilten es auf ihren Gesichtern.
  • Oftmals wurde Morgentau gesammelt, gefiltert und als Zutat für Heil,- Schönheits,- und Liebestränke verwendet.
Heilige Brunnen und Quellen
  • Das erste Wasser was aus einem Brunnen oder einer Quelle geschöpft wurde am Morgen sei extrem potent und magisch.
  • Mit dem Umkreisen eines Brunnens im Uhrzeigersinn imitiert man die Sonne, die im Osten auf,- und im Westen untergeht.
  • Münzen oder Token wurden den Naturgeistern angeboten, um deren Gunst und Segen zu erhalten.
  • Auch Stoffstreifen wurden in den Brunnen geworfen mit der Bitte eine Wunde oder Krankheit zu heilen.

Handwerkskunst aus Naturmaterialien

Maibusch
  • Private, kleine oder größere gemeinschaftliche Büsche wurden mit Blumen, Bändern und Stoffstreifen dekoriert und vor den Häusern oder in der Dorfmitte aufgestellt.
  • Manchmal wurden diese auch durch die Dörfer getragen und vorgeführt.
  • Das Tanzen rund um den Maibrusch bringt Glück und Wohlstand.
  • Zwischen konkurrierenden Dörfern ist es auch üblich den Maibusch zu stehlen und später auslösen zu lassen.
Maibaum
  • Der Maibaum ist dem Maibusch sehr ähnlich und mit seinem astfreien Stamm und kleinem Baumwipfel ein Phallussymbol.
  • Diese werden ebenfalls in der Dorfmitte aufgestellt, mit Blumen und Bändern geschmückt und von Rivalen gestohlen und ausgelöst.
  • Wichtig ist der Maibaumtanz, bei dem die Tänzer:innen den Stamm mit Bändern einweben.
Blumenkränze und ,-girlanden
  • Blumen werden im Eingangsbereich verteilt, um magischen Schutz zu gewähren.
  • Das Vieh wurde mit Blumen geschmückt, um böse Geister zu besänftigen oder von den Tieren fernzuhalten.
  • Manchmal bewerfen sich die jungen auch in spielerischer Art mit Blumen.
  • Blumengirlanden symbolisieren , dass alle Dinge miteinander in Verbindung stehen.
Sträucher und Grünzeug
  • In der Nacht von Belleteyn gehen die jungen Männer und Frauen in den Wald,  mit dem primären Ziel sich leidenschaftlich zu vereinigen (= Waldhochzeiten). Danach sammeln sie belaubte Äste, kehren damit zum Dorf zurück und schmücken die Eingänge der Häuser damit. Das sorgt für Wohlwollen und Glück.
Maizüchtigung
  • Sogenannte “Maizüchtiger” würden Zweige an Haustüren anbringen, die etwas über die Bewohner:innen verraten:
    • Blühende Ginster: Die Frauen im Haus haben einen schlechten Ruf.
    • Nusszweig: Ein Zeichen für Sexuelle Freizügigkeit.
    • Weißdornzweig: Ein Kompliment und Zeichen für Beliebtheit im Dorf.
    • Andere Dornengewächse: Ein Zeichen des Betrugs und Verachtung.
    • Vogelbeere: Die Bewohner waren beliebt und geliebt.
    • Dornenstrauch: Den Bewohnern konnte man nicht vertrauen.
Maipuppe
  • Aus Stroh und anderen Naturmaterialien werden Puppen gebastelt oder existierende Puppen dekoriert und dann zur Schau gestellt und durch das Dorf getragen oder in einem Maigirlandenkreis fixiert.
  • Kinder gehen mit der verschleierten Puppe von Haus zu Haus und gegen eine Spende enthüllen sie das Puppengesicht, das Glück bringt.
Maikörbe
  • Kinder und Jugendliche würden ihren Freund:innen und Liebsten einen kleinen Korb gefüllt mit Blumen, Süßigkeiten und anderen Dingen in der Nacht vor die Tür stellen
Mai-gads

Belleteyn Kuchen

Im Belleteyn Feuer wird ein Haferkuchen gebacken und Teile davon dem Vieh und dessen Räubern geopfert, oder der Kuchen wird unter den Teilnehmer:innen verteilt. Dazu wird ein Stück mit Kohle markiert und mit allen anderen unter ein Tuch gelegt. Die Teilnehmer:innen ziehen blind ein Stück und die unglückliche Person, die das mit Kohle markierte Stück erwischt wird in Folge zu “Carline” und beinahe ins Feuer gestoßen oder musste dreimal über das Feuer springen. Außerdem wurde sie noch weiterhin gehänselt.

Gute und schlechte Geister

Domovoi
Kikimora
Sídhe

Die feenhaften Geister sind für ihre unruhestiftende Art und ihren Unfug bekannt sind. Speziell zu Belleteyn treiben sie ihr Unwesen und lassen Milchprodukte sauer werden oder spielen Kühen oder Bauern einen Streich. Um sie zu besänftigen werden ihnen Essensgaben wie Milch und Honig dargebracht, aber auch das verkehrte Tragen seiner Kleidung oder das Mitführen eines kleinen Eisenstückens soll sie fernhalten.

Jack in the Green, Green man

Ein vollkommen in Blätter gehüllter Naturgeist, der seine Rückkehr ankündigt, als der Sommer immer näher rückt. Manchmal wird der Maikönig als Jack in the Green dargestellt.

Maikönigin und Maikönig

Maikönigin
  • Traditionell wird eine Jungfrau mit einer frischen und üppigen Blumenkrone zur Maikönigin gekrönt.
  • Sie trägt ein weißes Kleid, ein Symbol für Reinheit.
  • Sie verkörpert all das wofür Belleteyn steht: Wachstum, Fruchtbarkeit, Schönheit und Jugendlichkeit.
  • Die Maikönigin führt Paraden oder Rituale an, gibt Reden, …
Maikönig
  • Meist wird auch ein Maikönig ausgewählt unter den Jünglingen.
  • Die Vereinigung von Maikönig und Maikönigin symbolisiert jene zwischen Göttin und Gott (Erde und Sonne) und die Fertilisation der Erde und Aufblühen der Natur.

Waldhochzeiten

  • Neben Maikönigin und Maikönig treffen auch andere Jungfrauen und Jünglinge in der Nacht im Wald aufeinander und geben sich einander hin.
  • Oftmals wurden diese Vereinigungen im Nachhinein permanent in einer offiziellen Hochzeitszeremonie und die Jungen einander versprochen.
  • “Handfasting” bedeutet die Hände der Liebenden werden mit einem Band verbunden und weitere Traditionen besagen im Nachhinein das gemeinsame Hüpfen über einen Besen oder Topf.

Die Jagd

  • Hasen und Ziegen wurden in den Wald entlassen, um anschließend von den Männern gejagt zu werden.
  • Die Tiere, die für gewöhnlich schnell vermehren, stehen für Fruchtbarkeit.
  • Manchmal wird die Jagd auch auf die Jungfrauen umgelegt, die von den Männern im Wald gejagt und erobert werden.

Belleteyn Tänze

Maibaumtanz
  • Die Tänzer:innen tanzen meist in weißen, manchmal auch bestickten Kleidern und Blumenkronen um den Maibaum. (Video)
  • Manchmal haben sie ein Band in der Hand, das am Maibaum befestigt wird und weben diesen in einer besonderen Choreographie ein. (Video)
  • Der Tanz steht dafür, dass alle miteinander verbunden sind mit den erneuernden Kräften der Natur.
Morris Dance (meist nur Männer)
  • Es handelt sich um spezielle Tanzfiguren, bei denen die Tänzer:innen oftmals Tücher oder Holzstöcke verwenden. (Video)
  • Traditionell trägt man weiße Hosen und Hemden, Hüte mit Bändern und Blumen, sowie Schellen an den Beinen.
  • Schauspielerische Elemente, wie das Tragen von Tierkostümen und die Darstellung deren Todes, sowie Wiederauferstehung sind oft Teil der Performance, und bringen der Gruppe Glück.
Mummers Play (meist nur Männer)
  • “Mummers” sind Maskierte, die von Haus zu Haus ziehen, um dort wortlos zu tanzen oder ein Würfelspiel zu spielen.
  • Die Masken und Kostüme sind aus Stroh gemacht.
Themen der Tänze und Schauspiele
  • In weitere Folge entwickeln sich daraus Schauspiele, bei denen meist ein Held tragisch stirbt und von einem anwesenden Heiler wiederbelebt wird.
  • Die Wiederbelebung wird oftmals mit der aufblühenden Natur assoziiert und es werden auch andere Aspekte des Frühlings bespielt.
  • Eine weitere Geschichte ist die von Robin Hood (Symbol für Licht und Wärme) gegen den bösen, kalten Gegner und seiner Maid Marian (May Queen).
  • Ebenso gibt es “Kämpfe” zwischen der Maikönigin und der Winterkönigin, die oftmals von Truppen begleitet werden. Wird die Maikönigin gefangen, muss man sie auslösen.
  • Auch Jack in the Green, ein Waldgott oder Naturgeist, ist eine bekannte Figur, vollkommen bekleidet mit Blättern, meist laut und betrunken
Hobby horse
  • Es handelt sich meist um Männer, mit Masken und einem Steckenpferd zwischen den Beinen und einem Stück Stoff als Rock, der den Stecken verbirgt.
  • Meist wird ein theatralischer Kampf zweier Pferde, Winter und Sommer, dargestellt bei dem am Schluss immer das Sommerpferd obsiegt.
  • Manchmal “fangen” die Pferde auch Jungfrauen ein und bringen sie unter den Rock. Dies war ein gutes Omen dafür, dass die Frau in diesem Jahr schwanger werden würde.

Zaubersprüche