„Wenn es jemals in der Welt eine bewiesene und geprüfte Geschichte gab, dann die der Vampyre.
Es fehlt an nichts: offizielle Berichte, Zeugenaussagen von Gewährspersonen, von Chirurgen, von Priestern, von Richtern: die Beweise sind vollständig.
Doch abgesehen von all dem, wer glaubt schon an Vampyre?“

– Jean-Jacques Rousseau

Das Spiel

Exsanguis ist ein Larp mit Erotik- und Gruselelementen, in dem es um eine österreich-ungarische, von Nonnen mit strenger Hand geführte Klosterschule für junge Erwachsene im Jahr 1897 geht. 

Wir bearbeiten das Thema Vampire abseits von populären Vorlagen wie „Vampire: The Masquerade“ oder Bram Stokers Dracula und wollen gemeinsam eine schaurige Atmosphäre erschaffen, in der Spieler*innen eigene Spielimpulse in Richtung Erotik und psychologischer Horror setzen können. Zusätzliche Spielimpulse werden von der Orga gesetzt.

Spieler*innen erhalten einen vorgegebenen Charakter (basierend auf den Charakteren von Belleteyn, designed von Betti Auberger und Lukas Sima), der Schüler bzw. Schülerin der Klosterschule ist und der in das soziale Netzwerk der Schule eingebunden ist.

LEITTHEMEN

Drei Motive sollen Exsanguis definieren: Schule, Erotik UND Grusel. Alle drei Themen werden ausnahmslos von allen Spieler:innen bespielt. Solltest du dich mit einem der Leitthemen nicht wohlfühlen, melde dich bitte nicht für Exsanguis an.

Du kannst jederzeit darüber entscheiden, wie intensiv du etwas bespielen möchtest. Gerade in Bezug auf erotische Elemente verwenden wir Mechaniken zur Kalibrierung der Spielintensität und du bist jederzeit Herr*in über deinen Körper. Echter Sex ist auf Exsanguis verboten, kann aber wie auch im Theater dargestellt werden.

Eine gute Baseline für das Spiel ist, dass Mitspieler*innen dich an Armen / Rücken / Kopf / Gesicht / Hals berühren und dir einen Kuss auf die Wange geben dürfen.

Schulspiel bedeutet für uns, dass die Schüler*innen einem definierten Tagesablauf folgen und in den Unterricht gehen sollen. Du kannst natürlich auch schwänzen, um dich mit deiner Buhlschaft zu treffen, wenn du dafür eine mögliche Strafe in Kauf nimmst.

In Bezug auf Grusel zielen wir auf eine düster-schaurige Stimmung ab. Dabei geht es weniger darum, dass wir von Orga-Seite her Horror-Elemente wie z.B. Jumpscares und aufwendige Monsterkostüme einsetzen, sondern wir wollen euch mit unserem Larpdesign dabei unterstützen, eine Atmosphäre von psychologischem und kosmischem Horror zu erzeugen.

Was auf Exsanguis nicht vorkommt sind Slapstick und Parodie à la “What we do in the Shadows“ oder “Mel Brooks’ Dracula”.

ABLAUF

Donnerstag, 31.10.2024
ab 18:00 Halloweenparty mit kleinen Workshops

Freitag, 1.11.2024
11:00 Workshops (inkl. Spielen von Prequel-Szenen)
16:30 – 22:00 Akt 1 (Endet mit der Bettruhe)
22:00 – 01:00 Akt 2 (danach freies Spiel)

Samstag, 2.11.2024
10:30 Kalibrierungsworkshop
11:00 – 15:00 Akt 3 (Endet mit dem Mittagessen)
15:00 – 21:00 Akt 4 (Endet mit dem Abendessen)
21:00 – 23:00 Akt 5 (Endet mit einem Hard-Cut)

Sonntag, 3.11.2024
9:30 Zusammenräumen und Location putzen

  • Termin

    31.10. – 3.11.2024

  • 42 Spieler*innen

    ab 18 Jahren

  • Sprache

    Deutsch

  • Unterbringung

    Betten im Schloss

  • Sanitäranlagen

    WC, Duschen und Badewannen

  • Verpflegung

    Snacks und (auch alkoholische) Getränke bei der Halloweenparty
    3x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Kaffee & Kuchen, 3x Abendessen

  • Genre

    Erotik
    Grusel

  • Kosten

    Vollpreis: € 190,-
    Reduziert: € 95,-

  • Kontakt

    exsanguis@1000atmosphaeren.at

“Herr, du schufst den Löwen und das Lamm,
sag, warum ich zu den Lämmern kam?

Anatevka

Themen, die vorkommen:

  • Erotik
  • Grusel
  • Nacktheit (optional)
  • Liebe
  • Machtmissbrauch / Machtgefälle 
  • Kontrollverlust
  • Darstellung von Sex und sexuellen Handlungen
  • Klischeehafte Darstellung vom Katholizismus
  • Darstellung von Okkultismus
  • Darstellung von Gewalt (physisch und psychisch)
  • Mobbing / Schikane / Hänselei / öffentliche Bloßstellung / Erniedrigung
  • Verpflichtende Workshops
  • vielleicht Vampire

Themen, die nicht vorkommen:

  • Vampire: The Masquerade (u.ä. populäre Vampirdarstellungen)
  • Sexuelle Gewalt
  • Realer Sex/Swingerparty
  • Sexismus
  • Homophobie
  • Transphobie
  • Bodyshaming
  • Ageism
  • Rassismus
  • Antisemitismus
  • Reenactment
  • Kompetitive Larp-Kämpfe
  • Slapstick & Parodie

HISTORISCHES | KOSTÜM

Exsanguis spielt in einer abgelegenen Klosterschule in Österreich-Ungarn Ende des 19. Jahrhunderts. Es handelt sich aber nicht um eine historisches Spiel. Weltpolitische Geschehnisse dieser Zeit werden auf das Larp keinen Einfluss haben, ebenso werden einige Themen dieser Zeit ausgeklammert (siehe “Das sollst du nicht erwarten”).

Das Kostüm soll von der Zeit inspiriert sein.
Schüler tragen ein weißes Hemd (mit Umlegekragen), dunkle Hose, Hosenträger, Weste, dunkles Jackett und Mütze. Die Krawatte stellen wir.
Schülerinnen tragen eine weiße Bluse, einen dunklen, knöchellangen Rock, dunkle Weste, dunkler Blazer, Fächer und Hut. Das Halstuch stellen wir.
Alle brauchen eine funktionierende Uhr und ein  langes weißes Nachthemd, um damit nach der Nachruhe durch das Schloss geistern zu können.

Orientiere dich an unserem Pinterest-Board.

VAMPYR-ABERGLAUBE

Der Volksmund sagt, ein Vampyr entstehe, wenn ein Mensch fernab von einem Priester sterbe und keine Möglichkeit hatte, das Sterbesakrament zu erhalten. Das Kreuz an seinem Grab stünde schief und der Leichnam verwese nicht. In der Nacht verlasse der Vampyr sein Grab und trinke das Blut der Lebenden.
Nichts kann vor einem Vampyr schützen, einzig die Gnade des Herren vermag die unsterbliche Seele von guten Christenmenschen zu retten.

Im aufgeklärten Österreich-Ungarn des späten 19. Jahrhunderts wird dieser Aberglaube belächelt und teilweise sogar als Schande aufgefasst. 

Ganz bestimmt helfen aber weder Knoblauch, Enthaupten, Verbrennen, Pflöcken, Silber und andere aus Film & Literatur bekannte Dinge gegen Vampyre (die sich natürlich auch nicht in Fledermäuse oder ähnliches verwandeln können).

SCHULSPIEL

Exsanguis spielt in einer Klosterschule, alle Spieler*innen sind Schüler*innen. Die Erwachsenen Charakter (Nonnen, Priester, Lehrer) sind NSCs.

Der Tagesablauf ist straff geregelt. Es gibt (pseudokatholische) Gottesdienste und die Unterrichtseinheiten Astronomie, Religion, Lyrik, Latein, Biologie, Kunst und Tanz. In den Schulstunden werden Knaben und Mädchen getrennt unterrichtet. Dazwischen gibt es Zeit zum Beten, Beichten, Lernen und natürlich heimliche Treffen. Die Schüler*innen sind in gemischten Lerngruppen mit ähnlichen Interessen eingeteilt. 

Natürlich kannst du dich dazu entschließen, den Unterricht zu schwänzen, um dich z.B. mit deiner Buhlschaft zu treffen, musst aber dann auch mit den Konsequenzen wie z.B. einer Prügelstrafe rechnen.

“Ungewissheit ist das Wesen des Romantischen.

Oscar Wilde

GESCHLECHT

Entsprechend dem Zeitgeist in Österreich-Ungarn des 19. Jahrhunderts haben die Charaktere ein klar definiertes Geschlecht und werden männlichen bzw. weiblichen Gruppen zugeordnet. Die realen Geschlechtsidentitäten der Spieler*innen müssen nicht mit denen der Charaktere übereinstimmen. Wir laden alle dazu ein, die Geschlechtsidentität am Larp darzustellen, in der sie sich am wohlsten fühlen und in der sie auch bereit sind, erotische Szenen zu spielen. Bei der Anmeldung können Spieler*innen deswegen die in-game Geschlechtsidentität ihres Charakters verbindlich festlegen. 

Natürlich ist es möglich, dass eine in-game Frau eher ein maskulines Auftreten hat, dass ein in-game Mann ein eher feminines Auftreten hat oder dass Charaktere eher geschlechtsneutral wirken, aber die Charaktere werden entsprechend ihres in-game Geschlechts angesprochen und werden in gleichgeschlechtlichen Gruppen unterrichtet. Geschlechtsbezogene Diskriminierung und Sexismus sind keine Spielinhalte auf unserem Spiel. So haben zum Beispiel Männer und Frauen die gleichen Rechte und Pflichten, sowie die gleichen Unterrichtsgegenstände.

EROTIK | SEXUALITÄT

Erotik ist ein zentraler Spielinhalt. Um ihn gut erschließen zu können, werden wir mit dir vor Spielbeginn Workshops durchführen und dich mit Metatechniken vertraut machen, mit denen du die Intensität deines Spieles mit anderen steuern kannst. 

Auf Exsanguis hat ausnahmslos jeder Charakter Ansätze von erotischen Beziehungen in seinem Hintergrund. In welcher Intensität diese Beziehungen dargestellt werden, ist Vereinbarungssache zwischen den beteiligten Spieler*innen und muss so gestaltet werden, dass persönliche Grenzen nicht überschritten werden. Erotische Beziehungen bzw. Spielinhalte können nicht ausgelassen werden. Bitte melde dich nicht an, falls du das Thema Erotik prinzipiell mit niemandem bespielen möchtest. Du wirst bei der Anmeldung selbstverständlich angeben können, wenn du Erotik mit bestimmten Personen(-gruppen) nicht bespielen möchtest.

Wir werden mit dir im Rahmen der Workshops verschiedene Möglichkeiten erarbeiten, wie du eine erotische Atmosphäre mit mehr oder weniger Körperkontakt herstellen kannst.

Die Darstellung von Sex und sexuellen Handlungen steht nicht im Vordergrund. Solltest du diese dennoch in dein Spiel einbauen wollen (nur nach Absprache!), dann darf das nicht nackt passieren und soll wie im Theater realitätsnah dargestellt werden. Wir verwenden keine weiteren Metatechniken wie z.b. Ars Amandi.

REGELN | SPIELMECHANIKEN

  • Wenn Du angespielt wirst, zeige irgendeine plausible Reaktion. Spiel irgendwas, egal was, aber spiel.
  • Wenn Du jemanden anspielst, erwarte keine bestimmte Reaktion. Akzeptiere, was Dein Gegenüber draus macht.
  • Tap & Scratch: Abklopfen bei Deinem Gegenüber, um die Szene abzubremsen bzw. zu deeskalieren; (leichtes) Kratzen, um das Gegenüber dazu einzuladen, die Intensität zu erhöhen bzw. zu eskalieren (diese Einladung muss nicht angenommen werden!)
  • “Lookdown“: Um eine laufende Szene zu verlassen, kannst Du Deine Augen mit einer Hand beschatten, nach unten blicken und unbeachtet weggehen.
  • OK-Check in
  • Langsame Eskalation: Überlege dir im Vorhinein verschiedene Stufen der Eskalationsspirale, die du dann nach und nach hinauf klettern kannst.
  • Realer Geschlechtsverkehr ist verboten, nur dessen Darstellung ist erlaubt.
  • “OFF GAME” oder “OT“ als Signalwort um eine Mitteilung außerhalb des Spielgeschehens zu kennzeichnen (z.B. „off-game, kann ich kurz mit dir etwas absprechen?“, „OT, stop ich hab mir weh getan“, …)

“Leise Lieder singe ich dir bei Nacht,
dir, in deren Aug’ mein Sinn versank,
und aus dessen tiefem, dunklen Schacht
meine Seele ewige Sehnsucht trank.

Christian Morgenstern

ANMELDUNG

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über unseren Online-Fragebogen und ist zwei Wochen (1.4.2024 bis 14.4.2024) offen. In dieser Zeit kannst du dich anmelden. Es gilt nicht “first come – first serve”. Stattdessen werden wir uns bemühen, dich deinen Präferenzen entsprechend unterzubringen. 

Wir haben einen Teil der begrenzten Plätze für unsere Freund*innen, andere Larp-Orgas (die viel für die Community tun und auch zum Spielen kommen sollen) und für Anfänger*innen (Menschen, die noch nie oder erst seit kurzem larpen) reserviert. Die restlichen Plätze losen wir zu.

Nach der Anmeldefrist kannst du dich nur noch für die Warteliste anmelden.

DOKUMENTATION

Wir wollen nicht, dass ein Fotograf die Spieler*innen in ihren Szenen stresst. Deshalb kannst du bei der Anmeldung abstimmen, ob es für dich in Ordnung ist, wenn ständig ein Fotograf anwesend ist oder ob nur in ausgewählten Szenen fotografiert werden soll. Das Material wird für unsere Zwecke (nichtkommerziell) verwendet (z.B. Dokumentation des Larps auf der Website) und dir zur Verfügung gestellt.

ABSAGEN | STORNO

Dein Platz ist nicht frei übertragbar. Solltest du doch nicht zum Larp erscheinen können, setze dich mit uns in Verbindung, damit wir Ersatz finden können. Aus organisatorischen Gründen können wir im Falle deiner Absage ab 1. August 2024 den Spielbeitrag nicht mehr zurück erstatten.

Nach deiner Registrierung über unser Anmeldetool erhältst du die Kontodaten per Mail und bist aufgefordert den Spielbeitrag binnen 4 Wochen zu überweisen. Wenn dein Beitrag fristgerecht eingelangt ist, erhältst du eine Anmeldebestätigung und deine Anmeldung ist erfolgreich. Wenn nicht, verfällt deine Registrierung automatisch nach Ablauf dieser Frist.

TEAM

Olivia Fischer

Olivia Fischer

Executive Producer, Gamedesign
Stefan Petrovič

Stefan Petrovič

Executive Producer, Gamedesign

Alexander Neubauer

Sticker Design

Betti Auberger

Charaktervorlagen

Lukas Sima

Charaktervorlagen

Melanie Steiner

Props & Gruselberatung

Tamara Kokić

Header-Design

Thomas Grabner

Sounddesign

KONTAKT

1000 Atmosphären
Gemeinnütziger Kulturverein zur persönlichen und künstlerischen Weiterbildung mittels Liverollenspiel

E-Mail: exsanguis@1000atmosphaeren.at